Eine nachhaltige Marktwirtschaft - jetzt!

Der Weg von der sozialen zur nachhaltigen Marktwirtschaft bricht mit diversen Mustern und braucht 1001 Idee für Entwicklung.

Warum

Wir stehen mitten in der Weiterentwicklung von einer rein sozialen in eine auch nachhaltige Marktwirtschaft. Diese grosse Transformation beeinflusst alle Teilbereiche in Wirtschaft und Gesellschaft. Ausgelöst von den zunehmenden natürlichen Eruptionen und den technischen Entwicklungen sprechen wir von einer digitalen Transformation, dabei geht es um mehr. Die Verbreitung der digitalen Technologien und dem damit verbundenen starken Entwicklungsschub bei Daten und Sensoren war in den letzten 20-30 Jahren exponentiell und wird weitergehen. Solche Entwicklungen können wir Menschen nur bedingt durchschauen, wenn überhaupt. In solchen Zeiten erinnern wir uns an das was existenziell wichtig ist und das ist nicht die Technologie. Weil die natürlichen Risiken laufend zunehmen, ist die Technologie nicht der Treiber der Entwicklung, sondern das Mittel. Die Zunahme der Risiken in Umwelt und Gesellschaft sind die Treiber. Deshalb erinnern wir gerne an die Erfindung der Dampfmaschine, das Fördern von Öl für den Antrieb dieser Maschinen und was dazumal los war: Die Technologie war das Mittel der Entwicklung. Das Resultat waren soziale Errungenschaften, wie Arbeitsverträge oder die Altersvorsorge. Daraus hat sich mit der Zeit - auch nach den Rückwärtsbewegungen durch kriegerische Konflikte - die soziale Marktwirtschaft etabliert. 

Entwicklungsstau im ländlichen Raum. Sich im Spiegel sehen und nicht verschwommen den Weg gehen.

Das Problem

Seit 1972 wissen wir, dass diese Form der Marktwirtschaft die planetaren Grenzen durch das dem System inhärente Wachstum die Widerstandsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft früher oder später gefährdet. Wir sind überzeugt, dass diese Reise von der sozialen zur nachhaltigen Marktwirtschaft die Reife auf allen Ebenen - derjenige des Menschen, der Organisation und der Gesellschaft - voraussetzt. Es wird keine politischen Mehrheiten geben bevor wir die neuen Modelle der nachhaltigen Marktwirtschaft nicht im Alltag durch das Machen manifestieren.