Der Musterbruch ist Transformation.

Die Plattform für Entwicklung vom Menschen für Menschen.

Wer - die Quelle

Wir sind der Überzeugung, dass Transformation einer Lernreise entspricht. Es gilt Erfahrungen zu machen, die unter die Haut gehen. Damit sind Potenziale zu entfalten und neue Muster zu erlernen. Es geht somit nicht um Holokratie, Soziokratie oder irgendeine andere Methode. Sie sind maximal eine Einladung etwas Neues zu lernen. Werden sie nicht mit einer neuen Erfahrung gekoppelt und mit Mut und dadurch gewonnener Überzeugung in den Alltag übernommen, werden sich die tieferliegenden Muster nicht ändern. Deshalb geht es immer um die Frage: Wer bist du? Wer ist diese Organisation? Das ist die Quelle. Die Einfachheit. Der Ursprung von Überzeugung und Tatkraft. 

 

Entwicklungsstau im ländlichen Raum. Sich im Spiegel sehen und nicht verschwommen den Weg gehen.

Warum - die Motivation.

Der Mensch entscheidet, ob sich was verändert. Sprich Du. Wir begleiten dich als Mensch, um Muster zu heben und Experimente zu wagen und Veränderung zu machen. Daraus entstehen meistens Gruppen und Bewegungen. In Teams und Organisationen sind es die Führungskräfte, die über Veränderungswille entscheiden. In disruptiven Zeiten, wenn sich vieles - oder wie gewisse Kreise sagen - alles ändert, sollten wir uns um unsere Prägungen und Muster kümmern. Sie halten uns ab grundlegende Schritte zu machen, die Transformation begünstigen oder eben verunmöglichen. Deshalb die Frage: Wer bist du? Was willst du? Schärfe den Kern der Existenz als Organisation oder als Mensch. Welche Werte sind Bedeutsam? Fokussieren wir auf Stärken? Wie gehen wir mit Energien um? Fliesst die Zusammenarbeit? Sind Emotionen und Gefühle bewusst oder unbewusst? Entstehen gesunde Partnerschaften? Können Differenzen sofort und gesund geklärt werden? Als menschliche Gemeinschaften und auch als Planet gedacht, sollten wir uns bewegen und Innovation als Entwicklung verstehen. Sonst wird es maximal zu Prozessinnovation reichen, aber nicht für grundlegende Veränderungen, die unternehmerische und soziale Mehrwerte freilegen, die der Idee der Aufklärung zu dienen. Deshalb hat der Gründer der dm drogerie Märkte Götz Werner recht, wenn er sagt: "Kümmere dich um die Menschen, dann kümmern sich die Zahlen um sich selbst." Ich füge an, wenn das Kümmern Menschen in ihrer (Selbst)Entwicklung stärkt, dann entfaltet sich noch ein weit grösseres Potenzial.